A few recommendations for beginners:
23rd Peter vs. Johannes Achatz - Hallo wach (2004) - 5:14 min.
(drum&bass track by p23 with piano samples from j. achatz´ recent piano core solo release, ein flotter und tanzbarer drum&bass track von labelhost 23rd peter aufbauend auf piano-loops aus johannes´ solo-cd "slaf". das remix album von ende 2004 enthält interpretationen aller 5 solotracks!)

Art Attack - Diving to the moon (1996) - 8:51 min.
(jazz rock band from heidelberg, very well respected from their appearances at festivals and even goa raves, sehr feiner und atmosphärischer jazz rock live bei den subkulturtagen heilbronn im jahr 1996. exklusiv hier das gesamte konzert sowie das bereits lange vergriffene 1997er studio-album der wunderbaren heidelberger band.)

DG - Initial freq (1998) - 4:33 min.
(friends of very weird electronica will love this track, and most likely all other tracks by dg as well. wenn ihr auf der suche nach obskurer elektronika seid, dann seid ihr bei dg richtig angekommen. hier gibts 3 komplette alben von ihm.)

Neo Realism - So all is still well (2000) - 6:47 min.
(a real neofolk masterpiece. the artists did various versions and mixes of this track, here is a nice mystic version)

Godzilla goes to 7 moons - Cosmic Bells (1993) - 9:29 min.
(psychedelic rock at its best from former local underground heroes. einer der großartigsten tracks der sinsheimer psychedelic rocker, die keinen vergleich mit den original gitarren psych bands der 60er zu scheuen brauchen. exklusiv auf unseren seiten ihr komplettes 1993er demo im feinsten studiosound sowie ein komplettes konzert im kraichgau aus sinsheim 1992.)

Quichotte - Auge im Sturm (2004) - 3:26 min.
(free improvisational band from northern germany with changing members)

Radio Bagdad Orchestra - Ride of the valkyrie (2003) - 2:53 min.
(orchestral sounds meet with electronic industrial beats, richard wagner intoniert mit einer symbiose aus orchesterklängen und industrial beats. auf dem album werden insbesondere viele musikalische und mediale versatzstücke aus 9-11 und golfkriegs verarbeitet.)

WINF - Machen was man will (2004) - 5:44 min.
(over the top weirdness with synthetic german voices, abgedrehter techno mit synthetischen stimmen aus dem kraichgau. wer will es nicht - machen wasa man will? WINF tun es. immer.)

Ricky Zaziky - Du hast noch Sperma in den Haaren (1998) - 4:37 min.
(a ponkoff exclusive classic, was to be seen twice on german and UK tv, einer der größten ponkoff-exklusiven hits, war bei stefan raab´s vivasion und im englischen tv bei eurotrash zu sehen und ist bis heute so einen lacher wert, der euch später noch leid tun wird)

 

--> FULL 500+ MP3 INDEX <--